© GermanHistoryX
Lager Marguerre
 Das Lager Marguerre erhielt seinen Namen von seinem Erbauer Major Hans Marguerre von der Spezialabteilung Beton Fabrik der 5.Armee. Diese hatte den Auftrag Beton auf Feldtauglichkeit zu erproben, es sollten Bunker und Stellungen direkt auf dem Feld an der Front hergestellt werden und nicht in Fabriken. Über eine Bahnlinie wurde die Beton Fabrik mit den benötigten Materialien versorgt und das fertige Produkt auch wieder abtransportiert. Bei den versuchen mit dem Beton entstanden eine Reihe unterschiedlicher Bauten wie Unterstände, Offiziers Casino und Wohnhäuser. So entstand hier ein kleines Dorf in dem Soldaten der Front ruhten aber auch die Soldaten die sich auf dem Weg zur Front befanden machten hier Rast. Bei den Soldaten hieß das Lager „Negerdorf“ Heute kann man das Lager über einen Rundgang besichtigen. Statt den Soldaten ruhen heute Fledermäuse in den zum Teil stark vom Efeu bewachsenen Häusern.
Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Besucherzaehler
GermanHistoryX
Instagram
http://www.breendonk.be/DE/index.asp
Quelle: Infotafel bei der Stellung