© GermanHistoryX
U-Verlagerung Bonit
   Die U-Verlagerung Bonit war Teil des Rüstungsprojekts Vorwerk Mitte und wurde im Oertelsbruch bei Lehesten im Rehbachstollen untergebracht. Der Rehbachstollen diente ursprünglich der Entwässerung des Oertelsbruchs und hat eine Länge von ca 1,3 Kilometern. In der Anlage war ein Tanklager untergebracht und später wurden hier Endstufen für die V2 eingelagert, der Stollen diente weiterhin als bombensicherer Unterstand für Kesselwagen. Angrenzend am Unterstand der Kesselwagen war eine Sprengmittelkammer, ob diese aus der Zeit der U-Verlagerung stammt kann ich nicht sagen, gehe aber eher davon aus das sie aus der Zeit davor stammt. Im weiteren Verlauf des Stollens kann man erkennen das hier das Wasser gestaut wurde, er also als Wasserreservoir genutzt wurde. Da man für die U-Verlagerung Rotbutt Unmengen an Kühlwasser benötigte gehe ich davon aus das dieses Wasserreservoir aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs stammt.
Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Besucherzaehler
GermanHistoryX
Instagram